Tansania

Der Alkoholkonsum in Tansania ist problematisch und weist ungesunde Muster auf. Im Vergleich zum afrikanischen Durchschnitt von 6,3 Litern ist der Pro-Kopf-Verbrauch in Tansania mit 9,4 Litern reinem Alkohol pro Jahr sehr hoch. Besonders junge Menschen zwischen 15 und 19 Jahren haben sehr problematische Konsummuster: Mehr als 70% der Jungen und rund 35% der Mädchen praktizieren sogenannten Binge-Drinking, was bedeutet, dass sie in kurzer Zeit sehr viel Alkohol konsumieren. Im Allgemeinen sind Schäden durch Alkohol ein viel größeres Problem für die männliche Bevölkerung. Rund 62% der Frauen verzichten vollständig auf Alkohol, während nur 32% der Männer abstinent leben. Trotzdem sind Probleme durch Alkohol in Tansania kein „Männerproblem“. Der Alkoholkonsum eines Mannes wirkt sich auf die soziale und wirtschaftliche Situation seiner Familie aus und führt häufig zu Gewalt, Armut und schlechtem geistigen und körperlichen Wohlbefinden der von ihm abhängigen Personen. Angesichts der Notwendigkeiten hat IBC begonnen, sein erfolgreiches Life-Skills-Programm ab 2020 auch in Tansania umzusetzen.

Programmphase
2018-2020

Lokale Partnerorganisation
Blue Cross Togo

Ort
Lomé